headerluftbild

headermitdermausinsrathaus

headerfruehling

headerfairtrade

header850JAhre

Rathaus-Post 33. KW 2020

Bericht aus der Gemeinderatssitzung

Liebe Duracherinnen und Duracher,

aufgrund wieder zunehmender Coronazahlen musste die Gemeinderatssitzung erneut in der Mehrzweckhalle stattfinden. Das Besucherinteresse war aufgrund der vielfältigen Themen groß.

1. Generalsanierung Straßösch - Vorstellung der Baumaßnahme

Der Bericht von Planungsbüro und bauausführender Firma war sehr positiv. Die Baustelle liegt im zeitlichen Rahmen, ca. 50 % der Baumaßnahmen sind abgearbeitet. Die Wasserzuleitungen vom Duracher Kreisel, die mit schwerem Gerät eingepflügt wurden, funktionieren. Der angenehme Nebeneffekt, zusammen mit der Wasserleitung wurden Leerrohre für die Straßenbeleuchtung entlang des Geh- und Radwegs Richtung Kempten verlegt. Die Beleuchtung wird derzeit aufgebaut. Auch die Anwohner sind von der Baumaßnahme überzeugt und loben die Baufirma für ihr umsichtiges Vorgehen.

2. Modernisierung und Ergänzung der Abwasseranlage Durach - Vorstellung der Maßnahme

Herr Bäumler, der Planer der Abwassermaßnahme, stellte das System der Abwasserbeseitigung in Durach und Weidach vor. Die eindrucksvollen Bilder zeigten, dass die Gemeinde Durach tatsächlich Handlungsbedarf hat, denn die Regenüberlaufbecken entwässern zum Teil 50 x / Jahr ungeklärtes Abwasser in die Durach. Durch vielerlei technische Einrichtungen, die in der Summe im Jahr 2020 790.000 € kosten sollen, werden diese Überlaufbecken auf den Stand der Technik gebracht und zusammen mit der anstehenden Kanalbaumaßnahme für hoffentlich bessere Bedingungen sorgen.

3. Jahresrechnung 2019 - Bekanntgabe des Ergebnisses

Die Kämmerin der Gemeinde Durach, Frau Tausend, konnte durch und durch gute Zahlen präsentieren. Die Einnahmen und Ausgaben des Gesamthaushaltes 2019 wurden mit 21.556.600,00 € angesetzt. Tatsächlich eingenommen und ausgegeben wurden insgesamt 19.882.518,16 €.

Im Jahr 2019 war eine Zuführung zum Vermögenshaushalt in Höhe von 1.644.300,00 € geplant. Tatsächlich konnten 3.272.381,32 € zugeführt werden (Mehrung von 1.628.081,32 €). Die Erhöhung ergibt sich aus den Mehreinnahmen bei der Gewerbesteuer, der Einkommensteuer, der Umsatzsteuerbeteiligung und dem Grunderwerbsteueranteil sowie den Minderausgaben und der inneren Verrechnung.

Eine Darlehensaufnahme war i. H. v. 2.636.200,00 € vorgesehen wurde aber nicht in Anspruch genommen. Zum Haushaltsausgleich des Vermögenshaushaltes 2019 wurden 612.460,26 € der allgemeinen Rücklage zugeführt. Der Stand der Rücklagen und Sonderrücklagen beträgt zum 31.12.2019 6.396.216,97 €, der Schuldenstand zum 31.12.2019 beträgt 6.690.856,13 €.
So könnte es weitergehen, doch leider macht uns Corona einen Strich durch die Rechnung.

4. Barrierefreier Ausbau des Kirchenwegs

In den nächsten Wochen steht im Kirchenweg die Baumaßnahme „Verlegung von Starkstromkabeln" an. In diesem Zusammenhang könnte ein ca. 1,2 – 1,5 m breiter Streifen mit glatten Pflastersteinen ausgestattet werden und so einen barrierefreien Weg ergeben. Aus Kostengründen und aus der Überlegung heraus, dass der Kirchenweg in den nächsten Jahren ohnehin komplett saniert werden soll, wurde dies vom Bauausschuss mehrheitlich abgelehnt. Der Behindertenbeauftragte der Gemeinde Durach, Sascha Liebherr, wandte sich nun schriftlich gegen diese Entscheidung. Die Gemeinde Durach prüft aber nach dem Vorbild der Stadt Konstanz, ob das Abschleifen der Pflastersteine möglich ist und eine Erleichterung bringt.

Herzlichst
Ihr Gerhard Hock
Erster Bürgermeister