headerluftbild

headermitdermausinsrathaus

headerfruehling

headerfairtrade

header850JAhre

Rathaus-Post 41. KW 2020

Baustellen

Liebe Duracherinnen und Duracher,

in der Ortsmitte Durachs häufen sich derzeit die Baustellen. Die einen sehen darin eine Fortentwicklung, die anderen sehen Erschwernisse und Staus. Die Füssener Straße und ihre Einmündungen Vorwaldstraße und Bgm.-Batzer-Str. sind momentan durch eine Baumaßnahme der Allgäu Netz GmbH & Co. KG beeinträchtigt. Der Grund dafür: Das Mittelspannungsnetz in Durach wird ausgebaut, deshalb muss ein sog. 20 KV Kabel neu verlegt werden. Dieses Kabel kommt von einem Transformator im Orogelände, wurde durch die Bahnhofstraße zum Kirchenweg geführt, um dort einen neuen Trafo anzuschließen. Von diesem Trafo geht es weiter auf dem Kirchenweg, zu einer Überquerung der Durach und einer Unterquerung der Füssener Straße. Ziel ist das Schulgelände.

Unglücklicherweise überkreuzten sich die Aufgrabearbeiten im Kirchenweg und die Fertigstellung des ehemaligen Cafe Singer. Während auf der Höhe des Friedhofs gebuddelt wurde und damit die Straße verengt war, wurden im Cafe Singer die Wohnungen neu bezogen.

Allen, die aufgrund der seit einer Woche stehenden Ampelanlage befürchten, diese werde ein Dauerzustand, sei diese Furcht genommen. Spätestens nächste Woche wird diese Ampelform, die immerhin vier wechselnde Teile abdecken muss, wieder abgebaut. Für die schon mehrmals diskutierte sog. Lückenampel in der Füssener Straße fehlt uns leider immer noch der geeignete Standort.

Eine weitere Baustelle befindet sich in der Bahnhofstraße. Die Bahnhofstraße wird endlich ausgebaut. Neben einer 4,5 m breiten Fahrspur entstehen knapp 30 neue Stellplätze, die in gepflasterter Ausführung und kombiniert mit der entsprechenden Grünordnung bestimmt ein schönes Bild ergeben. Damit werden die wild in der Bahnhofstraße abgestellten Wohnmobile, Wohnanhänger und PKW Anhänger Geschichte sein, denn erstens werden die Stellplätze nur für Autos zugelassen sein und zweitens einer zeitlichen Regulierung (vermutlich Parkzeit 2 h) unterliegen.

Herzlichst
Ihr Gerhard Hock
Erster Bürgermeister