headerluftbild

headermitdermausinsrathaus

headerwinter

Dorfmuseum Durach - Konzept Umlagerung

Beschreibung von Inhalt und Umfang der Ausstellungen und Depotbestände
Das Dorfmuseum Durach besteht seit 2002. Ein Teil des Wohngebäudes (Baujahr 1973) wurde der Gemeinde 2001 für Museumszwecke überlassen. Der Raum mit der Puppensammlung Roggors wurde darin 2007 eröffnet. Ein Nebengebäude, der neu erbaute „Museumsstadel“, beherbergt die landwirtschaftliche Sammlung. Die Initiative für den Standort und die Realisierung der bereits vorhandenen Museumsidee ging von dem kinderlosen Ehe- und Sammlerpaar Hans und Loni Lingg aus, ehemals (bis 1969) Landwirte mit großem Interesse an alten Kulturzeugnissen. Das Museum wurde von den Ehrenamtlichen Johann Leitner, Edith Gallenmiller und Hans Schweinberger konzipiert, gestaltet und eingerichtet. Unterstützung erhielten sie von der Museologin Ines Ebert....
Museum Durach - Konzept Umlagerung


Abschiedsparty im Cafe Singer

Samstag, 4. Februar ab 14:00 Uhr
Das Cafe Singer steht wieder leer und wird voraussichtlich im 1. Halbjahr 2017 abgerissen. Dazu werden vorab in den nächsten Wochen alle Versorgungsleitungen sowie die Heizung abgestellt und demontiert. Vorher sind aber alle Duracherinnen und Duracher, die sich mit dem Cafe Singer verbunden fühlen und sicherlich gute Erinnerungen an turbulente Veranstaltungen haben, zu einer Abschiedsparty eingeladen. Diese Party soll viele Altersgruppen ansprechen und beginnt ab 14:00 Uhr mit Kaffee und Gebäck, Musik mit DJ Andreas und allerlei Getränken. Die Party geht solange sie geht! Der Eintritt ist frei, alle Getränke kosten 2 €. Veranstalter ist die Gemeinde Durach, organisiert wird die Party vom Club der lichten Haare. Ein evtl. Gewinn wird an soziale Einrichtungen in der Gemeinde gespendet.


Den Schnee im Griff

Winterdienst in Durach
Die ergiebigen Schneefälle der letzten Woche hat unser Winterdienst-Team sehr gut bewältigt. Probleme bereiten dem gemeindlichen Bauhof allerdings immer wieder die geringen verbleibenden Durchfahrtsbreiten, aber zum Teil auch die Durchfahrtshöhen aufgrund von herunterhängenden Ästen. Die Schneefälle der vergangenen Wochen drücken die Äste weit in den Straßenraum hinein, beschädigen die Fahrzeuge und verzögern die Schneeräumung. Bitte entfernen Sie die Schneelast bzw. schneiden Sie die Äste zurück, falls dies nicht reichen sollte. Parkende Fahrzeuge am Straßenrand behindern die Schneeräumung und machen bei diesen Straßenverhältnissen einen reibungslosen Räumdienst unmöglich. Sollten uneinsichtige Parker weiterhin ihr Fahrzeug am Straßenrand abstellen, werden wir zukünftig an den neuralgischen Stellen über die Wintermonate absolute Halteverbotsschilder anbringen! Es darf nicht sein, dass bequeme Autofahrer ihr Fahrzeug am Straßenrand einfach abstellen und sich anschließend als Hausbesitzer oder Mieter über den Schneepflugfahrer beschweren, weil dieser den Schnee auf der „falschen Seite“ abgelagert hat.
Ebenfalls weisen wir nochmals darauf hin, dass der Schnee aus den Hof- und Garageneinfahrten auf dem eigenen Grundstück zu lagern ist. Nicht auf die Straße schieben.

Bitte halten sie sich an § 1 der Straßenverkehrsordnung:
Abs. 1: Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.
Abs. 2: Jeder Verkehrsteilnehmer hat sich so zu verhalten, dass kein anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach dem Umständen vermeidbar, behindert oder belästigt wird.

Generell gibt es keine allgemeine Pflicht für die Gemeinden alle Straßen und Wege zu räumen und zu streuen. Der einzelne Verkehrsteilnehmer muss ich auf die winterlichen Verhältnisse durch eigene Vorsorge und Aufmerksamkeit einstellen. Innerorts muss nur an verkehrswichtigen „und“ gefährlichen Stellen geräumt und gestreut werden. Beide Voraussetzungen müssen gleichzeitig vorliegen. Geräumt wird in Durach aber trotzdem überall. Hierbei gibt es allerdings abgestufte Prioritäten für die Rangfolge der Räumung. Haupt- und Bergstraßen, sowie die Buslinien werden immer als erstes und auch häufiger geräumt.

Das Winterdienst-Team ist mit vollem Einsatz für sie da und bittet um ihr Verständnis. Vielen Dank!


Sportgala 2016

Wie vielfältig das Sportangebot in der Gemeinde Durach ist und wie erfolgreich die einzelnen Sportler sind, wurde am vergangenen Samstag, den 26.11.2016 bei der Sportlerehrung mit Sportgala in der Duracher Dreifachsporthalle deutlich. Fast zweieinhalb Stunden bekamen die zahlreichen Besucher ein buntes Programm präsentiert – mit Vorführungen und Ehrungen und unter der Moderation der 3. Bürgermeisterin Christine Brandmeir. Die Turnabteilung des TSV Durach verzauberte das Publikum unter dem Motto „In 80 Takten um die Welt“ mit einer Vielfalt an tänzerischen Vorführungen. Ebenso begeisterten Carina und Manuel Burkart mit einer beeindruckenden  Tanzeinlage das Publikum. Michaela Bühler ermöglichte uns mit einer gekonnten Vorführung einige Einblicke in den Hard Shoe Tanz (Irish Dance) und auch die Tanzschule Fischer stellte mit einer Hip Hop Vorführung ihr Können unter Beweis. Nicht umsonst holte sich die Gruppe „Blank Fidelity“ bei den deutschen Meisterschaften den Titel. Hierfür wurden Selina Straub und Kathrin Gruber geehrt. Für das Highlight des Abends sorgte ein selbstgedrehter Film von Jürgen Brennauer, dem Vater von Lisa Brennauer. Dort ließ er die Teilnahme seiner Tochter an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro noch einmal Revue passieren, bevor Lisa Brennauer für ihren sportlichen Erfolg mit der Ehrengabe der Gemeinde Durach geehrt wurde. Ebenfalls mit der Ehrengabe geehrt wurden der Fallschirmzielspringer Reinhold Haibel und der Karatekämpfer Laurenz Berner. Da Laurenz zu diesem Zeitpunkt in Athen mit der deutschen Nationalmannschaft um den Europameistertitel kämpfte, konnte er leider nicht persönlich geehrt werden. Diese Ehrung wurde jedoch von seinem Heimtrainer Manfred Krusch entgegen genommen. Musikalisch untermalt wurde die Gala vom Chor „Insieme“ unter der Leitung von Priska Dorn. Felix Körper schaffte mit seiner Licht –und Soundshow eine wunderbare Atmosphäre.

Die Geehrten:
Ehrengabe: Lisa Brennauer (Radsport), Laurenz Berner (Karate), Reinhold Haibel (Fallschirmzielspringen).
Ehrenkugel: Sarah Hehl (Karate), Selina Straub (Tanz).
Ehrenmedaille: Michaela Bühler (Steptanz), Nico Wörmann (Ringen)
Ehrennadel: Franziska Gaa, Niclas Gaa , Felix Wörmann, Jens Wörmann (Ringen), Tom Magnus, Juanita Rudas Meo (Karate), Bastian Namer, Emma Stetter (Leichtathletik), Lilly Schindele (Tischtennis), Nina Vietze (Tanz), TGW-Jugend-Mannschaft, TGW-Nachwuchs-Mannschaft, TGW-Erwachsenen-Mannschaft  (Turnen)


Wie geht es weiter mit dem Cafe Singer?

Der Mietvertrag mit dem Landratsamt Oberallgäu, das den Cafe Singer zur Unterbringung von Asylbewerbern befristet angemietet hat, läuft zum 31.01.2017 aus. Eine Verlängerung ist aufgrund des Leerstands anderer ebenfalls für diesen Zweck im Oberallgäu angemieteten Objekte nicht möglich.
Daher wird die Gemeinde Durach das Haus ab Februar 2017 abreißen lassen. Dazu wird es auch notwendig sein, die beiden Kastanienbäume im Biergarten des Cafe Singer zu fällen. Nach Aussagen unseres Baumschutzexperten sind beide Bäume nicht erhaltenswert. Ein Baum ist bereits so verpilzt, dass er kaum zu retten ist, der andere wächst in die darüber verlaufende Stromleitung und muss dauernd zurückgeschnitten werden.
Der Käufer des Grundstücks erhält die Auflage, nach Fertigstellung eines Neubaus mindestens zwei Bäume nachzupflanzen.