headerluftbild

headermitdermausinsrathaus

headerwinter

headerfairtrade

Stammzellenspender

stammzellenspender26042018Ehrung von Duracher Stammzellenspendern im Landratsamt Oberallgäu
Die Stiftung Aktion Knochenmarksspende Bayern und der Landkreis Oberallgäu ehrten vergangene Woche zahlreiche Stammzellenspender/innen aus dem Landkreis Oberallgäu, darunter auch drei Spender/innen aus Durach. Immer wieder trifft es Menschen völlig unvorbereitet: Die Diagnose Leukämie. In diesem Fall sind die Heilungschancen in den letzten Jahren stark gestiegen – Dank Stammzellenspenden.
Eine Stammzelle gehört zu den wertvollsten Geschenken, die ein Mensch einem anderen machen kann. Einen passenden Spender für einen Leukämiepatienten zu finden gleicht aber fast einem Lottogewinn. Deshalb arbeiten die Hilfsorganisationen auch international perfekt zusammen. Das Verfahren ist jedoch sehr aufwändig und kostenintensiv. Berührende Beispiele verdeutlichen aber, dass sich der Einsatz der Helfer und die Bereitschaft der Spender lohnt, denn viele Erkrankte können geheilt werden.
Die Gemeinde Durach bedankt sich bei den Duracher Spenderinnen und Spendern und würde sich freuen, wenn sich weitere Bürger typisieren lassen oder die Arbeit der Stiftung finanziell unterstützen. Näheres dazu finden Sie auf www.akb.de.
Das Bild zeigt Landrat Anton Klotz und Bürgermeister Gerhard Hock, die sich zusammen mit Dr. Knabe, Stiftung AKB, bei Lucia Hörmann, Stefan Kaus und Francisco Vergara-Gamarra bedanken.


Glasfaser bis ins Haus

glasfaserbisinshaus26042018Breitbandausbau für Feuerschwenden und Teile Rothens gestartet
Am Montag hat die Telekom mit dem Breitbandausbau von Feuerschwenden und Teilen Rothens begonnen.
In der Bgm-Batzer-Straße wurden von der Baufirma Hecht bereits Leerrohre verlegt, in die später eine Glasfaser eingeblasen wird. Die Leerrohre werden bis nach Feuerschwenden verlegt. Dort enden Sie an einem Verteilerkasten, von wo aus dann die einzelnen Hausanschlüsse errichtet werden. Die Baufirma Hecht wird sich noch mit den einzelnen Hauseigentümern in Verbindung setzen und die genaue Lage der Hausanschlüsse festlegen.
Richtung Rothen (Tobias) wurde der Lichtwellenleiter auf Masten bereits oberirdisch verlegt. Dieses Woche wurde von der Tiefbaufirma noch der Lückenschluss zwischen Verteilerkasten und oberirdischer Trasse auf Höhe Hermannsberg vorgenommen.


Patengroßeltern sind sehr gefragt

patengrosseltern26042017Seit acht Jahren gibt es das Patengroßeltern-Projekt der Freiwilligenagentur Oberallgäu
Die Patengroßeltern trafen sich wieder zum Erfahrungsaustausch bei Kaffee und Kuchen. Laut Freiwilligenagentur sind alle zufrieden mit ihrem Engagement, das sie teils schon seit mehreren Jahren ausüben. Es hält jung und entschleunigt. Man nimmt die Umgebung bewusster war, wenn man mit den „Enkeln“ unterwegs ist. Die Aufgaben sind unterschiedlich: Die einen haben einen festen Termin pro Woche, um etwas Schönes zu unternehmen, andere auch mehrere. Es wird gebastelt, vorgelesen und gespielt, teilweise begleiten die Omis ihre Enkel sogar zum Turnen und zu anderen Terminen. Sie wollen Familien helfen, die keine Großeltern mehr haben oder deren Großeltern weit weg wohnen. Wie in eigenen Familien werden sie in den Alltag integriert. Dazugehört gemeinsames Kaffeetrinken aber auch Unternehmungen. Wenn die Omas mal Unterstützung benötigen erhalten sie diese, sei es bei einem PC-Problem oder bei einer komplizierteren Arbeit im Garten. Man hilft sich gegenseitig, wie bei „richtigen Verwandten“. Derzeit gibt es 14 laufende Patenschaften. Viele neu angemeldete Familien und Alleinerziehende stehen auf der Warteliste, für die die Freiwilligenagentur Oberallgäu noch Patengroßeltern sucht. Wer sich für die ehrenamtliche Aufgabe von Patengroßeltern interessiert darf sich gerne an uns wenden.
Die Ansprechpartner:
Tina Hartmann und Sanja Besler-Benz
Telefon: 08321/6076-213
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.


Infoblätter zur Schülerbeförderung 2018-2019

der Landkreis Oberallgäu und die Stadt Kempten geben für das kommende Schuljahr 2018/2019 wieder gemeindebezogene Infoblätter zur Schülerbeförderung bzw. Infoblätter zu den Zusatz- und Verstärkerfahrten in Kempten heraus. Die Infoblätter können Sie im Rathaus in Zimmer 03 abholen oder hier herunterladen.

Infoblatt Linie 20
Infoblatt Linie 22
Infoblatt Linie 30
Regeln für den sicheren Schulweg mit dem Bus


Weiterbildungsberatung in Durach

bildungsberatung13092017

Das Thema berufliche Qualifizierung und Weiterbildung begleitet uns das ganze Berufsleben. Sei es bei der Berufswahl oder bei einer beruflichen Neuorientierung. Die Bereitschaft, sich weiterzubilden und fachlich immer auf dem aktuellen Stand zu sein, spielt heute eine große Rolle. Die Weiterbildungsberatung unterstützt Sie bei der Entwicklung beruflicher Perspektiven und Bildungsmöglichkeiten, die zu Ihrer persönlichen Situation passen.
-Berufsfindung und Berufswahl
-Nachholen von Schulabschlüssen und Ausbildung
-Fragen zur beruflichen Weiterbildung und Aufstiegsqualifizierung
-Finanzielle Förderung für Weiterbildung
-Übersicht im Dschungel der Bildungsangebote
-Optimaler berufliche Wiedereinstieg, z.B. nach der Elternzeit oder nach langer Krankheit
-Aktiv im Ruhestand; Betätigungsmöglichkeiten für Senioren

Nutzen Sie die Möglichkeit zu einem persönlichen Beratungsgespräch. Um Wartezeiten und Terminüberschneidungen zu vermeiden, wird um eine telefonische Voranmeldung unter der Telefon 08321/667350 gebeten.
Die Termine sind jeweils Donnerstag, von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr, am 26. April, 28. Juni und 26. Juli 2018. Die Beratung findet im Rathaus Durach, Bahnhofstraße 1, 1. OG statt.

Susanne Gendner
Telefon: 08321/667350
Mobil: 0176/40442730
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Weitere Infos auch unter www.bildung-allgaeu.de